CityARTists 2020

Kunstpreis "CityARTists" 2020

Laas Abendroth vertritt Mülheim an der Ruhr.
Der Mülheimer Künstler Laas Abendroth (geboren 1967) vertritt Mülheim an der Ruhr bei dem Förderprogramm „CityARTists 2020“. Am 13. Mai 2020 wurde er von einer Fachjury einstimmig ausgewählt. In der nächsten Etappe des NRW-weiten Wettbewerbs muss sich Abendroth gegen zwanzig weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchsetzen. Die Jury des KULTURsekretariats entscheidet bis Mitte Juli über die zehn glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner. Den Kunstpreis hat die Stadt Mülheim an der Ruhr gemeinsam mit dem NRW KULTURsekretariat und zwanzig anderen Mitgliedstädten ausgeschrieben. Aufgerufen sich zu bewerben waren einzelne Kunstschaffende ab 50 Jahre, die eine künstlerische Ausbildung genossen und beziehungsweise oder eine Reihe von Ausstellungen in Museen, Kunsthallen und Kunstvereinen vorweisen können.

Laas Abendroth überzeugte die lokale Mülheimer Jury mit seinen witzigen und provokanten Arbeiten auf Anhieb. In Schriftbildern, Filmen, Multiples und Installationen hinterfragt er die Rolle des Künstlers und die Mechanismen des Kunstbetriebs. Es ist der Überfluss, der ihn beschäftigt: Ob es der Überfluss an Kunstwerken oder an Zeit ist, Laas Abendroth findet oftmals überraschende Formen, um seine Botschaften zu vermitteln.

Neben dem Mülheimer Vertreter Laas Abendroth sind weitere ausgewählte Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Installation, zeitbasierte Medien und Fotografie zu dem Kunstpreis zugelassen. Zehn der verbliebenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Chance, je 5.000 Euro in Form eines Stipendiums zu gewinnen.











Kontakt:

Anja Bauer-Kersken
0208 455 4178