Verdacht auf einen Bombenblindgänger im Bereich Neckarstraße

Kampfmittelbeseitigungsdienst sucht Ende November weiter

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) hat bei den Sondierungsbohrungen im Bereich der Neckarstraße in einer Tiefe von acht Metern eine Ortung festgestellt, die den Schluss zulässt, dass sich dort Metall im Boden befindet. Zur Abklärung des Verdachts, ob es sich um eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelt, wird die Bohrung Ende November vertieft und durch den KBD weiter gesucht. Die Neckarstraße wird daher Anfang kommender Woche (42. KW) wieder befahrbar sein!



Kontakt:

Katja Siric
0208 455 3209