OB wird sich für die zeitnahe Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes von Sportvereinen im Freien bei Bund und Land einsetzen

Oberbürgermeister Marc Buchholz wird sich für die zeitnahe Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes von Sportvereinen im Freien bei Bund und Land einsetzen. Das kündigte der OB im Zusammenhang mit der „höchst erfreulichen“ Nachricht an, dass das Land NRW über das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ noch einmal 500.000 Euro nach Mülheim überweist. Mit diesem Geld sollen die zunehmend nachgefragten Outdoor-Sporträume finanziert werden, so die Düsseldorfer Staatskanzlei.

„Die Erfahrungen der Corona-Pandemie haben gezeigt, dass geschlossene Sportanlagen mit enormen Einschränkungen zu kämpfen haben“, so Buchholz. Deshalb sollten möglichst schnell Trainingsmöglichkeiten im Freien zugelassen werden. „Ich nehme einen Brief der Frauenfußballabteilung des SV Raadt zum Anlass, eine entsprechende Initiative in Richtung Düsseldorf und Berlin zu starten. Aus meiner Sicht ist gerade der Sport - und hier der Mannschaftssport - eine gute Möglichkeit sich von den Alltagseinschränkungen durch die Pandemie abzulenken“.



Kontakt:

Volker Wiebels
0208 455 1350