Stadtradeln 2018

Mülheim an der Ruhr radelt zeitgleich mit den teilnehmenden Städten der Metropole Ruhr für ein gutes Klima!

Die Stadt Mülheim an der Ruhr beteiligt sich vom 2. Juni bis 22. Juni 2018 zum fünften Mal am Stadtradeln

Mitglieder des Stadtrates sowie alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind eingeladen, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich sowie privat für den Klimaschutz und Mülheim an der Ruhr zu sammeln. Bereits 162 Radelnde, davon 4 Mitglieder des Kommunalparlaments, haben sich bisher schon für das STADTRADELN registriert.
Beim Stadtradeln treten alle gemeinsam in die Pedale und radeln mit anderen Kommunen von Mai bis September für mehr Lebensqualität, Radförderung und Klimaschutz um die Wette.

Wichtige Termine und Hinweise

Auch eigene Touren und Veranstaltungen können gemeldet werden. Mehr Informationen zu Radtouren und Veranstaltungen unter: http://geo.muelheim-ruhr.de/stadtradeln

Anmeldung und Information unter www.stadtradeln.de.

DAS STADTRADELN

Der internationale Wettbewerb Stadtradeln des Klima-Bündnis lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit Bürgerinnen und Bürgern sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürgerinnen und Bürger für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm.

Weitere Informationen unter www.stadtradeln.de.

DAS KLIMA-BÜNDNIS

Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen (einheimischen) Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit 1.700 Mitgliedern aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung.

Weitere Informationen unter www.klimabuendnis.org.



Kontakt:

Ulrike Marx
0208 455 6815