Bankbriefauskunft Online

Wann immer Sie ein Fahrzeug umschreiben, neu anmelden oder einen Wechsel der Kennzeichen vornehmen möchten, benötigt die Zulassungsstelle den dazugehörigen Fahrzeugbrief oder besser gesagt, Ihre Zulassungsbescheinigung Teil II. Manchmal kommt es jedoch vor, dass dieser nicht im eigenen Besitz ist, da er aufgrund einer Finanzierung bei einer Bank oder Leasinggesellschaft hinterlegt wurde.

Meist genügt ein Anruf und die Bank übersendet den Fahrzeugbrief zügig und direkt an die Zulassungsstelle.

Ob und wann genau dieser dort eingegangen ist, konnte bisher aber nur telefonisch oder im besten Fall per E-Mail bei den Sachbearbeitenden der Zulassungsstelle erfragt werden.

So kamen in der Vergangenheit immer über hundert Anfragen und Rückfragen monatlich für die Verwaltung zustande. "Unser Anspruch ist, diese Anfragen im besten Fall sofort zu beantworten. Mit unserer neuen Onlineauskunft gelingt uns das nun noch schneller." erklärt Mera Kabashaj, Abteilungsleiterin der Verwaltung für Zentrale Dienste und der Führerscheinstelle.

"Dies führte in der Vergangenheit manchmal zu Problemen im Termingeschäft, da sich der Bürger oder die Bürgerin bereits einen Termin gebucht hatte und dann unverrichteter Dinge wieder gehen musste, da der Fahrzeugbrief leider noch nicht vorlag. (...) Dann ist der Frust natürlich sehr groß.", erzählt Astrid Woyt aus dem Tagesgeschäft der Zulassungsstelle.

Wir freuen uns daher sehr, Ihnen heute unsere neue Onlineabfrage, nämlich die Bankbriefauskunft vorstellen zu können. Damit können Sie einfach von zu Hause aus und übrigens auch zu jeder Tages- und Nachtzeit online nachsehen, ob Ihr Fahrzeugbrief bereits den Sachbearbeitenden vorliegt oder nicht. Alles, was Sie dazu brauchen, ist die Nummer des Fahrzeugbriefes, also der Zulassungsbescheinigung Teil II, und das amtliche Kennzeichen oder den Namen der Fahrzeughalterin oder des Fahrzeughalters. Zur Bankbriefauskunft gelangen Sie ganz einfach über den Link.

Nach Eingang des Fahrzeugbriefes bei uns haben Sie zwei Wochen Zeit, um einen Termin für Ihr Anliegen bei uns zu vereinbaren. Am besten geht das mit unserer Onlineterminvergabe.
Sobald Ihr Anliegen bei der Zulassungsstelle bearbeitet und damit abgeschlossen wurde, senden wir den Fahrzeugbrief wieder an das finanzierende Institut zurück.

Sollte nach zwei Wochen noch kein Besuch beim Bürgeramt von Ihnen erfolgt sein, schicken wir den Fahrzeugbrief selbstverständlich wieder der Bank oder Leasinggesellschaft zu.



Kontakt:

Beratungsplätze des Bürgeramtes
0208 - 4550