Blindgängersuche

Keine Gefahr im Bereich Styrumer Schloßweg

Im Bereich Styrumer Schloßweg zwischen dem Aldi-Zentrallager und der Moritzstraße/Friedrich-Ebert-Straße führt der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) der Bezirksregierung Düsseldorf weiter Sondierungsbohrungen durch, um ganz sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Fliegerbombenblindgänger aus dem 2. Weltkrieg befinden. Die Maßnahmen sollten voraussichtlich bis zum 11. Juli 2019 andauern.

Der Styrumer Schloßweg ist für diese Zeit im genannten Bereich vollständig gesperrt. Eine Umleitungsbeschilderung wird eingerichtet.

Die Maßnahmen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes dienen der Sicherheit für die dortigen Anwohner und Firmen. Eine Gefahr für Leib und Leben besteht nach Aussage des KBD während dieser Maßnahmen nicht.

Am 8. Juli wurden ebenfalls Nachsuchmaßnahmen nach einem Bombenblindgänger im Bereich Föhrenkamp 37/39 durchgeführt. Der Verdacht hat sich hier nicht bestätigt.



Kontakt:

Katja Siric
0208 455 3209