70 Jahre Grundgesetz/ Veranstaltungsreihe 2019 in Mülheim an der Ruhr

Am 23. Mai 2019 jährt sich das Inkrafttreten des deutschen Grundgesetzes zum 70. Mal.

Das Grundgesetz bleibt auch in Zukunft das geeignete Fundament für ein demokratisches Miteinander in Deutschland und bietet eine zeitlose Basis für unser Zusammenleben.

Die kontinuierliche Anwendung grundgesetzlicher Werte entwickelt die Gesellschaftskultur stetig weiter und ermöglicht, dass die unterschiedlichsten Menschen ihre individuellen Lebensziele verfolgen können.

Im Folgenden sind alle Veranstaltungen unter Mitwirkung des Amtes für Kinder Jugend und Schule (VHS, Koordinierungsstelle Bildung, Kommunales Integrationszentrum), des Kulturbetriebes, der Koordinierungsstelle Integration, des Berufskollegs Stadtmitte und des Jugendstadtrats aufgeführt.

Weitere interessierte Akteure sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Aktueller Planungsstand:

Ewig oder endlich? Das Grundgesetz nach 70 Jahren

Vortrag von Dr. Martin Florack

18. März 2019/ 18.00 bis 19.30 Uhr
Das Grundgesetz wird üblicherweise als die beste Verfassung bezeichnet, die Deutschland jemals hatte. Dennoch ist das Grundgesetz nie unumstritten gewesen. Das gilt erstens für die äußerst geringe Zustimmung zur neuen Demokratie und ihrer Verfassung in den ersten Jahren nach Gründung der Bundesrepublik.

Zweitens wurde das Grundgesetz im Laufe der vergangenen sieben Jahrzehnte deutlich häufiger geändert als die US-amerikanische Verfassung in mehr als 200 Jahren.

Drittens werden aktuell erneut Änderungen des Grundgesetzes gefordert und diskutiert (Abschaffung des sogenannten Kooperationsverbots in der Bildungspolitik).

Und schließlich machten die Kontroversen rund um das Grundgesetz auch keinen Halt vor den einleitenden Grundrechtsartikeln, wie die Veränderungen von Artikel 16a zum Asylrecht in den 1990er Jahren zeigen.

Insofern lohnt der Blick zurück auf 70 Jahre Grundgesetz - und der Blick voraus.

Der Referent Dr. Martin Florack ist Politikwissenschaftler an der NRW School of Governance/Institut für Politikwissenschaft der Universität Duisburg-Essen und hat im April 2018 die Vertretung einer Professur an der Universität Siegen übernommen.

Veranstalter: VHS
Veranstaltungsort: VHS, Aktienstraße 45, 45473 Mülheim an der Ruhr

Aktionstag im MedienHaus

Donnerstag 23. Mai 2019/ ganztägig
Im MedienHaus wird es am Tag des Inkrafttretens des Grundgesetzes 23. Mai einen Aktionstag geben. Hierzu wird die Stadtbibliothek eine Medienrallye zum Thema "Grundgesetz und Demokratie" für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse erstellen und eine Medienausstellung präsentieren.

Veranstalter: Stadtbibliothek
Veranstaltungsort: Stadtbibliothek im MedienHaus, Synagogenplatz 3, 45468 Mülheim an der Ruhr

Film über Elisabeth Selbert

Donnerstag 23. Mai 2019/ 9.00 Uhr, 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr
Im Kino Rio wird der im Jahr 2014 entstandene Film über das Leben der Juristin Elisabeth Selbert gezeigt, die sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern eingesetzt hat. Sie erreichte gegen alle Widerstände, dass der Satz "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" ins Grundgesetz aufgenommen wurde. Die Stadtbibliothek wird insbesondere weiterführende Schulen zum kostenfreien Besuch dieses Filmes einladen.

Veranstalter: Stadtbibliothek
Veranstaltungsort: Kino Rio im MedienHaus, Synagogenplatz 3, 45468 Mülheim an der Ruhr

RUHRORTER-Audioinstallation

Donnerstag 23. Mai 2019/ ganztägig
Das Grundgesetz wird in das mehrdimensionale Theater- und Kunstprojekt RUHRORTER unter der Leitung von Adem Köstereli einfließen. Es ist vorgesehen, dass in der Bibliothek und im Tonstudio des MedienHauses Menschen zu ihren Erfahrungen mit Grundrechten/Grundgesetz über drei Wochen befragt werden. Das Tonmaterial, das dabei entsteht, wird als konzentriertes Hörerlebnis ebenfalls am 23. Mai 2019 präsentiert werden.

Veranstalter: Theater an der Ruhr/RUHRORTER
Veranstaltungsort: Stadtbibliothek im MedienHaus, Synagogenplatz 3, 45468 Mülheim an der Ruhr

Theateraufführung im Rahmen der Interkulturellen Woche - Ensemble Familie Rangarang „WERTEmitbürger*innen“

Montag 23. September 2019/ 18.00 Uhr
Ein Stück mit alten und neuen Deutschen, über das alte und neue Deutschland. Über unsere Werte aber vielmehr über unsere Gemeinsamkeiten. Und über die Frage, wie wir unsere Gesellschaft gemeinsam bestimmen und weiterentwickeln. Es geht um uns! Um uns alle! Und wir sind nicht mehr leise!

"WERTEmitbürger*innen" ist bereits die dritte Produktion des Ensembles Familie Rangarang. Eine Produktion von c.t.201 Köln in Kooperation mit theaterkohlenpott Herne und Comedia Theater Köln. Mit: jungen Spielerinnen und Spielern mit und ohne Fluchthintergrund

Veranstalter: Koordinierungsstelle Integration
Veranstaltungsort: wird noch bekannt gegeben

Demokratie für mich

Die Landeszentrale für politische Bildung NRW hat mit dem Pilotprojekt „Demokratie für mich“ eine Perspektive geschaffen, um mit jungen Geflüchteten in den Internationalen Klassen an Berufskollegs über die Demokratie in Deutschland ins Gespräch zu kommen.

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) Mülheim an der Ruhr hat sich auf Anfrage des Berufskollegs Stadtmitte dafür entschieden, ab September 2018 an diesem Projekt mitzuwirken. Die Umsetzung von „Demokratie für mich“ in Mülheim an der Ruhr ist in das städtische Gesamtvorhaben eingebunden. Das Amt für Kinder Jugend und Schule der Stadt Mülheim an der Ruhr setzt gemeinsam mit dem Centrum für bürgerschaftliches Engagement (CBE) die Partnerschaft für Demokratie um. In diesem Rahmen geht es um den Aufbau von Vernetzungsstrukturen zwischen Akteuren und die Förderung von Projekten, die sich mit der Demokratieförderung in Mülheim beschäftigen. Dabei steht die Zusammenarbeit mit den Schulen vor Ort ganz klar im Vordergrund. Im Rahmen des Pilotprojektes wird auch das Thema 70 Jahre Grundgesetz beleuchtet.

Veranstalter: Berufskolleg Stadtmitte, Kommunales Integrationszentrum
Veranstaltungsort: Berufskolleg Stadtmitte

Kinder- und Jugendaktivitäten zum Thema Grundgesetz

Theaterprojekt

1. und 2. Sommerferienwoche, 15. bis 19. und 22. bis 26. Juli 2019

Innerhalb des Ferienprogramms der Abteilung Jugendarbeit wird auch im jährlichen Theaterprojekt das Thema 70 Jahre Grundgesetz aufgegriffen.

Woche 1: Spielerische Auseinandersetzung mit den Werten, die unsere Gesellschaft zusammenhalten (für Kinder von 6 bis 10 Jahre)

Woche 2: Programm unter dem Motto „Wir gründen einen Staat!“

(für Kinder von 11 bis 14 Jahre)

Jeweils am Freitag wird das erarbeitete Theaterstücks für die Öffentlichkeit aufgeführt.

Veranstalter: Amt für Kinder Jugend und Schule

Herbstferienprojekt

2. Herbstferienwoche, 21. bis 25. Oktober 2019

Im Rahmen der Ferienprojekte des Amtes für Kinder, Jugend und Schule findet seit mehreren Jahren eine Kooperation mit dem Waldritter e.V. und der AGOT bezüglich eines Herbstprojektes statt. Jugendliche können in den jeweils teilnehmenden Jugendeinrichtungen an einem vom Waldritter e.V. durchgeführten Alternative-Reality-Game teilnehmen. In diesem Jahr steht dieses spannende Spiel unter dem inhaltlichen Bezug zum Grundgesetz.

Der besondere Wert des Deutschen Grundgesetzes soll deutlich werden durch die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen. Einbezogen in die Umsetzung das Reality Games wird der Gedanke Meinungsfreiheit (Durch das Thema „Fakenews“) ebenso wie der Gedanke Verfassungswert und Verfassungsschutz (durch das Thema „Verfassungskritische politische Gruppierungen“). Der Jugendstadtrat (JSR) steigt in die Planung und Koordination dieser Woche ein.

Veranstalter: Amt für Kinder Jugend und Schule und Jugendstadtrat

Jugendstadtrat

13. bis 15. September 2019

Neben der kooperativen Planung der oben beschriebenen Woche plant der JSR gemeinsam mit dem Waldritter e.V. einen Workshop zum Thema Grundgesetz.

Veranstalter: Jugendstadtrat

Koordiniert wird die Veranstaltungsreihe von Referat V- Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur.



Kontakt:

Sekine Günes
0208 455 1531