Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Unwillkommenes "Geschenk" für den Arche-Park Witthausbusch

Am 13. Oktober 2020 erhielt der Arche-Park Witthausbusch um 16.15 Uhr eine Mitteilung, dass sich innerhalb des Geheges am Eingangstor zum Besuchsbereich ein Karton mit lebenden Tieren befinden würde – daneben stünde eine leere Flasche Bier. Der Besuchsbereich war an diesem Tag Corona-bedingt geschlossen.
Und tatsächlich war es so! Auf dem Karton lag ein handgeschriebener Zettel:
„Ein Geschenk! Diese Tauben sind zu wertvoll um getötet zu werden!!“

Die Tiere konnten nur durch die Mitteilung einer besorgten Bürgerin gerettet werden.
Der Karton war für vier große Zuchttauben erheblich zu klein und es existierten nur sechs winzige Luftlöcher. Über Nacht hätten die Tauben wahrscheinlich nicht überlebt. Die Tauben wurden über Nacht im Arche-Park untergebracht und waren sogar noch am nächsten Vormittag sehr verängstigt und kauerten am Boden zusammen. Sie wurden dem Tierheim übergeben.

Recherchen haben ergeben, dass dieser Karton am 13. Oktober 2020 in der Zeit zwischen 15.00 und 16.00 Uhr im Arche-Park abgelegt worden sein muss.

Der Arche-Park Witthausbusch möchte hier sehr deutlich machen, dass es sich dabei um einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetzt handelt. Derartige „Geschenke“ werden keinesfalls angenommen.
Das Grünflächenamt fragt daher: Wer kann Angaben zu den Tauben machen oder hat eventuell jemanden mit dem Karton in die Waldparkanlage Witthausbusch gehen sehen? Bitte melden Sie dies unter der Telefonnummer 0208 / 455 - 6705.
Eine Anzeige gegen Unbekannt wird gestellt.



Kontakt:

Dieter Klein
0208 455 6704