Gefahr durch absterbende Rosskastanie

Während der turnusmäßigen Baumkontrolle der naturdenkmalgeschützten Bäume durch das Umweltamt der Stadt fiel an der Kappenstraße 45 eine Rosskastanie durch eine erschreckend schlechte Vitalität auf.

Die flachwurzelnde Kastanie steht dicht an Gebäuden in einem stark versiegelten Areal.
Der absterbende Baum ist durch die zurückliegenden trockenen Vegetationsperioden erheblich geschwächt. Durch diese Schwächung hatten es multiple Krankheitserreger, wie Miniermotte, Pilze etc. leicht den Baum zu befallen. „Der Baum stellt durch seine fortschreitende Instabilität eine Gefahr für die Gesundheit und das Leben der Bürger dar. Das Umweltamt ist daher leider gezwungen den Baum kurzfristig zu fällen“, so Stadtsprecher Volker Wiebels.

Eine Ersatzpflanzung an geeigneter Stelle ist vorgesehen.



Kontakt:

Volker Wiebels
0208 455 1350

Oliver Wexel
0208 455 7005

Andreas Trümper
0208 455 7030