Beratung über HIV, AIDS und sexuell übertragbare Infektionen (STI)

Bürger und Bürgerinnen, die einen Risikokontakt hatten oder einfach wissen möchten, ob sie sich mit HIV/AIDS infiziert haben, können sich beim Gesundheitsamt testen lassen.

Die AIDS-Teste können anonym durchgeführt werden, sind mit einer Beratung und einer Blutabnahme von wenigen Millilitern Blut verbunden.

Aktuell bietet das Gesundheitsamt einen AIDS-Schnelltest an, der nach etwa 30 Minuten das Ergebnis liefert.

AIDS-Schnellteste können generell erst drei Monate nach einem Risiko-Kontakt gemacht werden, da sie auf Antikörper reagieren (HIV-Antikörper-Test).

Der klassische AIDS-Labortest liefert sein Ergebnis nach spätestens einer Woche, kann jedoch schon sechs Wochen nach dem Risiko-Kontakt durchgeführt werden.

Die Diagnose "HIV-positiv" trifft Betroffene, Angehörige, Freundinnen und Freunde oft tief und unvorbereitet. Bei den vielen Fragen, die sich dann stellen - angefangen bei dem Umgang mit Betroffenen, möglichen Infektionswegen oder Behandungsmöglichkeiten - bietet das Gesundheitsamt ebenfalls eine vertrauliche Hilfestellung.

Zudem bieten wir einen Lues (Syphilis)-Suchtest an. Dieser wird in der Regel zusammen mit dem HIV-Labortest gemacht. Das heißt, es ist keine weitere Blutentnahme erforderlich. Syphilis ist eine ernstzunehmende, sexuell übertragbare Infektion. Früh erkannt, ist sie gut zu behandeln. Eine nicht erkannte Syphilis-Infektion erhöht auch das Risiko an HIV zu erkranken.

Das Gesundheitsamt bietet ab Januar 2020 einen kostenfreien und anonymen Test auf Chlamydien und Gonokokken an. Das Testangebot ist zunächst auf den Zeitraum von 12 Monaten beschränkt.
Chlamydien und Gonokokken (auch Tripper genannt) gehören zu den sexuell übertragbaren Infektionen (STI's) und können bei Nicht-Behandlung zu ernsthaften Erkrankungen bis hin zur Unfruchtbarkeit führen.

Nach einem ausführlichen Beratungsangebot und einer Einweisung können betroffene Bürgerinnen und Bürger per Selbstentnahme einen Rachen-, Rektal- und Vaginalabstrich oder bei Männern eine Urinprobe abgeben.

Wie auch bei der HIV- und Syphillis-Testung werden die Proben in einem Labor auf mögliche Erreger untersucht. Bei positiven Befunden ist ein Bestätigungstest vorgesehen.

Frauen bis zum 25. Lebensjahr haben zudem einmal jährlich die Möglichkeit sich kostenfrei bei einer Gynäkologin oder einem Gynäkologen auf Chlamydien testen zu lassen.

Die Testungen sind kostenfrei, anonym und vertraulich. Zudem besteht die Möglichkeit, sich gegen eine Gebühr auf Hepatitis-Antikörper testen zu lassen.

Bitte beachten Sie, dass die Testungen ausschließlich nach vorheriger telefonischer Terminabsprache möglich sind.

Unsere Sprechzeiten sind:

Weitere Informationen finden Sie bei der Aidshilfe.



Kontakt:

Sabine Beißel
0208 455 5365