Gedenken an die Bombennacht im Juni 1943

In Gedenken an den verheerenden großen Bombenangriff auf Mülheim an der Ruhr in der Nacht vom 22. zum 23. Juni 1943 (genau um 1.10 Uhr) wird es eine stille Kranzniederlegung zur Erinnerung auf dem alten Teil des Hauptfriedhofes (Gräberfeld Teil I) geben. Auf der Kranzschleife wird folgender Text zu lesen sein: „In ehrendem Gedenken an die Opfer des Bombenangriffes auf Mülheim an der Ruhr in der Nacht vom 22. zum 23. Juni 1943“.

Foto: Stadtarchiv

Oberbürgermeister Ulrich Scholten: „Wir erinnern damit an jene schreckliche Nacht im Juni 1943, in der über 570 Mülheimer Bürgerinnen und Bürger ihr Leben verloren. In jener Nacht starben allerdings auch Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter, die in Mülheim für die kriegswichtigen Industrien und im Eisenbahnausbesserungswerk arbeiteten. Es starben auch 198 britische Besatzungsmitglieder der 35 Bomber, die in jener Nacht abgeschossen wurden. Sie alle zählen zu den unmittelbaren Opfern jener Bombennacht. Um 1.10 Uhr wurden die Mülheimer Innenstadt und die nördlich gelegenen Industriekomplexe von 557 britischen Bombern in drei Wellen angegriffen. Dieser Angriff war der schwerste und verlustreichste für unsere Stadt. 64 Prozent der Mülheimer Innenstadt wurden durch dieses Flächenbombardement zerstört. Eltern verloren ihre Kinder, Kinder ihre Eltern, Familien ihr Zuhause, ihre Heimat, die Mülheimer große Teile ihrer geliebten Stadt. Wir werden Ihnen ein ehrendes Gedenken bewahren“.



Kontakt:

Robert Stevenson
0208 455 1311